News - VBC Buochs

Spielvorschau vom Samstag
Andreas Bircher, 23.02.2017
Wann: Sa, 25.02.2017, 14:30
Wo: Breitli, Buochs
Gegner: Pallavolo Kreuzlingen
Jetzt geht's um die Wurst! Nach einer erfolgreichen Saison, in der wir unsere Gruppe durchs Band dominiert haben, folgen nun die entscheidenden Playoff-Spiele. Als Gruppensieger der Gruppe C treffen wir auf den Zweitplatzierten der Gruppe D. Pallavolo Kreuzlingen konnte sich in einer spannenden Qualifikationsrunde hinter Volley Amriswil II ebenfalls für die Playoff-Halbfinals qualifizieren. Die Jungs aus Kreuzlingen sind als angriffsstarke Routiniers bekannt, ein eingespieltes Team, das uns bestimmt alles abverlangen wird. Wir konnten uns in den vergangenen zwei Wochen gut auf diesen Gegner vorbereiten und sind top motiviert, auch diese Truppe aufs Kreuz zu legen und im Halbfinal vor Heimpublikum zu punkten.
Spielvorschau vom Sonntag
Andreas Bircher, 03.02.2017
Wann: So, 05.02.2017, 16:00
Wo: Breitli, Buochs
Gegner: Volley Emmen-Nord
Sie kamen, sie sahen, sie siegten! Nicht gerade spektakulär, aber dennoch solide liessen wir am letzten Wochenende gegen den Tabellenletzten nichts anbrennen. Die Oltener Jungs konnten ihr Netz nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit bereits wieder abräumen. Obwohl wir teilweise geradezu fahrlässig mit den Bällen umgingen, gaben wir keinen Satz ab. Dies war auch wichtig, denn der Spitzenkampf bleibt eng.

Auf dem dritten Platz konnte sich nun Emmen-Nord endgültig vom Mittelfeld absetzen. Dies zeigt auch, dass sie in der Zeit seit unserem letzten Aufeinandertreffen nicht untätig waren. Das ambitionierte und leistungsorientierte Team aus Emmen setzt auf eine Mischung aus Erfahrung und Jugendlicher Power. Bereits im Hinspiel haben sie bewiesen, dass sie ein schnelles und dynamisches Spiel zeigen können. Damals konnten sie die Pace allerdings nicht über die volle Distanz mithalten. Doch dies wird ihrer Motivation, den Leader zu Fall zu bringen, wohl keinen Abbruch tun - im Gegenteil. Uns solls recht sein! :)
Spielvorschau vom Samstag
Andreas Bircher, 16.12.2016
Wann: Sa, 17.12.2016, 16:00
Wo: Breitli, Buochs
Gegner: #Dragons Lugano II
Einmal mehr zeigten die Buochser am vergangenen Wochenende eine souveraine Leistung. Dieses erste Spiel der Rückrunde war für uns eine willkommene Gelegenheit, den Ausrutscher vom ersten Spiel der Saison zu korrigieren und die Machtverhältnisse wieder gerade zu rücken. Entsprechend motiviert und entschlossen betraten wir dann auch das Spielfeld, um den Zugern zu zeigen "wo de Bartli de Moscht houd". Auch bei den Zugern war viel Ehrgeiz spürbar. Sie wollten den Buochsern vor Heimpublikum weitere Punkte abluchsen, was gründlich in die Hose ging. Ein klares 3:0 und das gute Gefühl, weiterhin Herr im Haus zu sein machte den Heimweg dann mehr als nur erträglich.

Für das heutige Spiel haben die Dragons den weiten Weg aus Lugano auf sich genommen. Im ersten Spiel konnten uns die Luganesen keinen Satz abnehmen, obwohl sie im letzten Satz (30:32) nahe dran waren. Sie konnten sich dann nach dem verpatzten Saisonstart klar steigern und haben mittlerweile guten Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle. Das Team besitzt durchaus das Potential, die Buochser ernsthaft herauszufordern. Wir werden jedoch alles daransetzen, auch diesmal keine Punkte liegen zu lassen. Dies ist auch wichtig, um im Spitzenduell gegen Traktor Basel weiterhin die Nase vorn zu behalten.
Spielvorschau vom Samstag
Andreas Bircher, 02.12.2016
Wann: So, 04.12.2016, 16:00
Wo: Breitli, Buochs
Gegner: VBC Ebikon
Mit gemischten Gefühlen schauen wir auf das letzte Spiel zurück. Am vergangenen Wochenende bestritten wir ein weiteres Innerschweizer Duell gegen Emmen Nord. Die Buochser Leistung war eher durchzogen, was man allerdings von den Gegnern auch behaupten kann. Trotz der vielen Hochs und Tiefs konnten dann mit Konzentration und Siegeswillen in den entscheidenden Phasen doch die wichtigen Punkte gewonnen werden. Als der Match dann im Prinzip bereits gewonnen war (24:17, im vierten Satz) servierte Timo von Holzen zum Matchgewinn. Der junge Angreifer, der sich im Verlauf der Saison immer mehr zu einer wichtigen Stütze im Team entwickelt hatte, zog sich bei der Anlaufbewegung eine gravierende Verletzung der Achillessehne zu. Der Schock sass tief bei den Buochsern und der letzte Punkt wurde augenblicklich zur Nebensache. Wir wünschen Timo, der für den Rest der Saison ausfallen wird, gute Genesung und später viel Motivation beim Aufbautraining.

Nun gilt es trotz allem, nach vorne zu schauen. Mit dem heutigen Spiel gegen Ebikon schliessen wir die Vorrunde ab. Natürlich werden wir auch heute wieder top motiviert und mit dem Selbstbewusstsein des Tabellenführers das Spielfeld betreten und dem Publikum unser bestes Volleyball präsentieren!
Spielvorschau vom Samstag
Andreas Bircher, 18.11.2016
Wann: Sa, 19.11.2016, 16:00
Wo: Isenringen, Beckenried
Gegner: Regio Volleyteam
Der VBC Buochs hat sich in den letzten Spielen Sieg um Sieg erkämpft. Das Team um Matthias Biesiada hat sich nach Anfangsschwierigkeiten immer besser zusammengefunden und trat auf dem Feld je länger je mehr als kompakte Einheit auf.
Nach einem ungefährdeten Matchgewinn am letzten Samstag gegen Olten, stellt sich dem Herren 1 im heutigen Spiel eine komplett andere Aufgabe. Die Jungs vom Regio Volleyteam konnten sich bereits gegen einige Gegner durchsetzen und stehen momentan punktegleich mit Emmen Nord an vierter Stelle der Tabelle. Für die Gäste ist das anstehende Spiel eine gute Gelegenheit um zu beweisen, dass sie ganz vorne mitspielen können. Ob sie jedoch ein Rezept gegen die gut funktionierende Block-Defense-Strategie der Buochser finden, bleibt abzuwarten.
Denn auch für das Heimteam ist dieses Spiel alles andere als unwichtig. Die Führungsposition steht noch auf wackeligen Beinen, könnte allerdings mit 3 Punkten bedeutend gefestigt werden. Die Buochser werden auf jeden Fall alles geben, denn auf der Strasse des Sieges läuft es sich leichter und man hat nicht vor, diese so bald wieder zu verlassen.
Spielvorschau vom Samstag
Andreas Bircher, 11.11.2016
Wann: Sa, 12.11.2016, 16:00
Wo: Breitli, Buochs
Gegner: SV Olten
Das vergangene Doppelwochenende war für den VBC Buochs ein voller Erfolg! Nach dem Sieg zuhause gegen Kanti Baden konnte auch auswärts gepunktet werden. Die junge, technisch sehr versierte und schlagkräftige Truppe aus Basel, biss sich am mächtigen Block der Buochser die Zähne aus. Endlich machte sich das Blocktraining von Trainer Mathias Biesiada bezahlt und die Buochser Mauer stand felsenfest. Die Basler änderten ihre Angriffstrategie daher im zweiten Satz komplett, und holten sich mit zahlreichen Finten die nötigen Punkte zum Satzgewinn. Doch auch die Verteidigung der Innerschweizer ist flexibel und stellte sich im Anschluss gut auf die Basler ein. Der 1:3 Sieg für Buochs war letztendlich hochverdient und wurde auch gebührend gefeiert.

Der Heutige Gegner Heisst SV Olten und bildet momentan das Schlusslicht der Tabelle. Dies heisst für den VBC Buochs jedoch keineswegs entspanntes zurücklehnen! Es ist wichtig, aus diesem Spiel drei Punkte mitzunehmen, um die gute Rangierung weiter zu festigen.
Spielvorschau vom Samstag
Andreas Bircher, 05.11.2016
Wann: Sa, 05.11.2016, 16:00
Wo: Breitli, Buochs
Gegner: VBC Kanti Baden
Vor zwei Wochen reisten wir ins Tessin, um dort gegen die #Dragons Lugano II anzutreten. Angefeuert durch einen einsam aber hartnäckig auf der Gasttribüne sitzenden Fan mit Buochser-Schal, spielten wir unter dem Coaching von Tobias Kummer und Fabian Zwyssig souverän bis zum zweiten Satzgewinn. Im dritten Satz drohte dasselbe Szenario wie schon gegen den LK Zug. Das Heimteam konnte den Druck am Service deutlich steigern und brachte unser Sideout ins Schwanken. Durch guten Kampfgeist und Disziplin konnten sich die Buochser jedoch die drei Punkte mit einem 32:30 Satzsieg sichern.

Im heutigen Spiel gegen den VBC Kanti Baden treffen sich zwei alte bekannte. Die beiden Teams haben sich schon manchen harten Kampf geliefert und die meisten Spiele gingen über 5 Sätze. Die wohl spektakulärste Begegnung war das Aufstiegsspiel mit dem besseren Ende für Buochs vor 3 Jahren. Unter den Gästen sind jedoch auch ein paar neue Gesichter und sie haben in den ersten beiden Spielen bewiesen, dass sie gewinnen können. Die Position als Tabellennachbar macht dieses Spiel einmal mehr zu einer wichtigen Begegnung.